Pandemie – Informativ

Schrittweise Öffnung

Ab Montag, 4. Mai dürfen die Klassen 11, 12 und 13 in prüfungsvorbereitenden Unterricht kommen. Dabei können die Schüler nur in kleinen Einheiten, mit versetzten Unterrichtszeiten und kontrollierten Hygienemaßnahmen unterrichtet werden.
Dadurch wird es räumliche, zeitliche und personelle Grenzen geben. Aktuell wird im Großen Saal, den Eurythmieräumen und den großen Klassenzimmern unterrichtet, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Die Kleinklassenräume können nur spärlich genutzt werden. Für alle am Schulbetrieb teilnehmenden Personen gelten die Hygienerichtlinien gleichermaßen!

Hygieneplan

Das Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion über die Atemwege. Darüber hinaus ist eine Infektionsübertragung auch indirekt über die Hände und Oberflächen möglich.
Das Lehrerkollegium und alle an der Schule wirkenden Menschen gehen bezüglich der Hygiene mit gutem Beispiel voran und sorgen zugleich dafür, dass die Schülerinnen und Schüler die Hygienehinweise ernst nehmen und umsetzen.

Die wichtigsten Maßnahmen:

  • Abstandsgebot: mindestens 1,5m (ausgenommen sind solche Tätigkeiten, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist; in diesen Fällen sind geeignete Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung erforderlich. Gruppen- und Partnerarbeit sind zu vermeiden)
  • Gründliche Händehygiene durch Händewaschen (20 Sekunden) oder Händedesinfektion
  • Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Mund-Nasen-Bedeckung: im Unterricht ist bei gewährleistetem Sicherheitsabstand das Tragen nicht erforderlich, aber zulässig. Auf allen wegen im Schulgelände ist die Maske empfohlen. Beachtung des richtigen Umgangs mit der Mund-Nasen-Bedeckung
  • Mit den Händen nicht in das Gesicht fassen
  • Keine Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln. Unterrichtsutensilien nicht teilen
  • Bei Krankheitszeichen (Fieber, Husten, Atemprobleme, Halsschmerzen) zu Hause bleiben und ggf Kontakt mit dem Arzt aufnehmen
  • Auch in den Pausen, im Sanitärbereich und auf dem Schulweg sind die Maßnahmen einzuhalten und weitestgehend zu kontrollieren.
  • Zuverlässige und regelmäßige Information der Schülerinnen und Schüler über diese Maßnahmen ist zu gewährleisten

Veranstaltungen:

Klassen- und Elternversammlungen sowie alle Veranstaltungen der Schule sind bis auf Weiteres untersagt.
Besprechungen und Konferenzen sollen als Video- und Telefonkonferenzen geführt werden. Besprechungen in Präsenz müssen auf das absolut notwendige Maß begrenzt werden Die Einhaltung des Abstandsgebotes ist zu beachten.
Mund-Nasen-Schutz
Alle Personen sind selbst für die Anschaffung eines Mund-Nasenschutzes für den öffentlichen Nahverkehr, auf allen Wegen im Gelände, und  Unterrichtseinheiten, bei denen der Abstand von 1,5 m nicht gewährleistet werden kann, verantwortlich. Im Einzelfall Ausnahmenfall stellt die Schule Masken zur Verfügung

Organisation und Raumhygiene

Wegeführung:
Die Schülerinnen und Schüler sollen nicht gleichzeitig über die Gänge und Eingangstüren zu den Klassenzimmern und Schulhöfen gelangen. Raumbelegung und Unterrichtszeiten sind entsprechend angepasst und versetzt. Pausenbereiche sollen getrennt werden.

Zwischentüren (auch Brandabschnitttüren) werden offen fixiert

Klassenzimmer:
Die Tische in den Klassenräumen entsprechend 1,5 m auseinanderstellen. Die Schülerinnen und Schüler sitzen alle an Einzeltischen.

Die maximale Gruppengröße richtet sich nach der Raumgröße. Es werden Musterzimmer erstellt, die  Raummöblierung folgt diesen Mustern; Großklassenzimmer können maximal 14 Schüler aufnehmen, Kleinklassenzimmer max. 7 Schüler.

Es werden den Klassen/gruppen feste Räume zugeteilt.
Regelmäßiges Lüften (mehrmals täglich, mindestens nach jeder Unterrichtseinheit), Einmalhandschuhe /Tücher für das Öffnen der Fenster verwenden

Cafeteria
Auch hier gilt die Abstandsregelung von 1,5m zwischen den Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften.
Es findet derzeit kein Pausenverkauf  und keine Mittagessen statt. Die Oberstufencafeteria wird gesperrt, in der allgemeinen Cafeteria werden Tische mit einzelnen Stühlen bestückt.

Keine Nahrungszubereitung mit Schülerinnen und Schülern

Sanitärbereich:

Flüssigkeitsseifenspender und Einmalhandtücher  stehen zur Verfügung. Desinfektionmittel ist bei Verwendung von Seife nicht nötig und wird daher nicht in den Sanitärräumen gestellt.

Die Außentüren der WC-Bereiche stehen offen, damit der Eingangsbereich eingesehen werden kann. und  eigenverantwortlich den Abstand eingehalten werden kann.

Aufsichten
Zur Überwachung und Einübung der ungewohnten Massnahmen müssen alle Bereiche beaufsichtigt werden. Zunächst müssen die Lehrkräfte der Klassen diese Aufsicht auch in den Pausen übernehmen – dabei sollen die verschiedenen Bereiche (Hof, Cafeteria, Toiletten) im Wechsel beaufsichtigt werden. Unterstützung von derzeit nicht tätigen Lehrkräften wird gebraucht

Sonstiges :
Der Computerraum bleibt geschlossen; Kein praktischer Sportunterricht

Erweiterte Notbetreuung ab 27.04.2020

Für die Kinder, deren Eltern in Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten oder Kinder bei denen beide Erziehungsberechtige bzw. die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzupflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten. Falls Sie daran Bedarf haben, müssten Sie sich bei der Stadt Offenburg melden (siehe hier: https://offenburg-corona.de/faq/), dort die Anmeldung abgeben, und nach der Prüfung & Freigabe werden wir innerhalb unserer Kapazität die Notbetreuung durchführen.

Weitere Links mit Informationen:

www.km-bw.de/FAQsCorona

http://www.km-bw.de/InfoSchulenKita